Viele von uns hat der Alltag die meiste Zeit fest im Griff. In der wenigen Zeit, die uns bleibt, suchen wir nach einem Ausgleich, unserem ganz persönlichen Abenteuer, welches uns alles Andere vergessen lässt.

Overlanding – authentisch, hautnah & nachhaltig

@expeditionmarooned on the road (Bildmaterial @expeditionmarooned)

Mit einem Ziel vor Augen, die Welt zu sehen oder besser kennen zu lernen. Eine Reise, die mehr bedeutet als nur Urlaub. Entweder Wochenendtrip oder mehrwöchige Erlebnisreise über einen fremden Kontinent. Mit eigenem Fahrzeug und optimaler Ausrüstung.

Unsere Belohnung – Geschichte – Kultur – Landschaft – Autarkie

Wir erhalten intensive Einblicke in Länder und Leute, erleben authentische Begegnungen abseits touristischer Pfade, staunen über spektakuläre Naturkulissen und machen wunderbare Erfahrungen.

Alle Overlander haben aber eines gemeinsam, das ist das Reisen über Land.

Mit dem Gefühl, das eigene Zuhause immer dabei zu haben, zählt immer der Weg, nicht das Ziel.

Grundsätzlich leben Overlander einen Tourismus, der die Einheimischen, das kulturelle Erbe und die Umwelt respektiert. So zu reisen, erfordert bewusstere Entscheidungen bei der Reiseplanung und eine Portion Eigenverantwortung vor Ort.

Das Team von @expeditionmarooned ist aktuell auf dem Weg von Los Angeles nach Südamerika mit dem Ziel Falkland Inseln. Hintergrund der Reise ist es, Aufmerksamkeit für Militärveteranen zu wecken.

Die LifeSaver Jerrycan Kanister am Dach des Land Rovers (Bildmaterial: @expeditionmarooned)

Die geplante Route führt das Team von Expedition Marooned von Kalifornien zur Baja Peninsula, dort dann mit der Fähre ans Festland in Mexiko. Weiter wird es durch Zentralamerika (Belize, Guatemala, Honduras, Nicaragua, Costa Rica und Panama) gehen. Die beiden Land Rovers werden von dort nach Kolumbien verschifft. Grund dafür ist der sogenannte Darien Gap, unpassierbares Sumpfland. Von dort geht die Fahrt weiter durch Ecuador, Peru, Bolivien und Chile bis nach Argentinien. 14  Länder – unterschiedliche Klimazonen, vom tiefsten Dschungel bis zur trockenen Wüste und schneebedeckten Bergen erwarten die Wagemutigen.

Nachhaltigkeit ist auch bei diesem Abenteuer vorrangig. Nicht nur die Reifenspuren zu hinterlassen, sondern auch einen positiven Beitrag leisten – im Sinne derer, die in den bereisten Ländern leben, aber auch im Sinne derer, die noch nachfolgen.

Denn Reisen birgt immer auch eine Verantwortung und es sollte mehr Menschen bewusst sein, welche Auswirkungen dies auf unser Klima, die Ozeane und die Menschen vor Ort hat.

Für den Erfolg braucht es dabei ausreichend Planung, vor allem bei der Vorbereitung und dem Einsatz der richtigen Outdoor-Utensilien, die auch für den Notfall dienlich sein können.

Icon LifeSaver hat aus diesem Grund auch die Expedition Marooned unterstützt. Zur autarken Wasserversorgung sind die LifeSaver Jerrycans bei dieser Expedition im Einsatz.

Sauberes Wasser filtern – Kanister – Wassertank und Filter in Einem – Jerrycan (Bildmaterial: @expeditionmarooned)

Für die Wasserversorgung kommen die intelligenten Produkte von LifeSaver mit in den Campervan oder in dein 4*4 Offroad Fahrzeug. Wann immer unterwegs, hinterlasse soweit möglich keinen Plastikmüll oder lasse am besten erst gar keinen Plastikmüll entstehen.